Bonnibelle
Nach über einem Vierteljahr...

...melde ich mich wieder. Es tut mir leid, dass ich mich dermaßen lange nicht gemeldet habe. Es ist so schrecklich viel passiert... Ich habe oft an euch gedacht. Auch daran, wieder zu bloggen.. Aber ich musste daran 'arbeiten', dass es mir gut geht. Wie kann ich erzählen, was in den letzten Monaten passiert ist. Ich fang einfach mal grob da an, wo ich zuletzt aufgehört habe. Ich habe also mit meinem Freund Schluss gemacht. Nach zwei Jahren und etwa zwei Monaten. Das war ziemlich hart. Diese ganze Zeit danach. Rosenkrieg. Geld. Böse Worte. Ich habs ausgehalten. Denn ich war verknallt. Aus mir und ihm ist nichts geworden. Denn es hat bei mir schneller abgeflacht, als ich dachte. Aber ich bin ja ein meist ehrlicher Mensch. Er hat mir Geschenke gemacht. Er ist immernoch in mich verliebt. Sagt, er habe das ewig nicht gehabt. Ich weiß, er würde mich auf Händen tragen - würde ich ihn lassen. Er ist toll. Er weiß viel, er hat's einfach drauf. Und er würde mir alle Freiheiten lassen die ich wollte. Doch fühlt es sich momentan nicht 100%ig an. Und ich bin echt egoistisch geworden wisst ihr. Ich mache Dinge, von denen ich glaube sie machen mich glücklich. Ich bin warscheinlich zu anspruchsvoll, denn er hat mich durchaus glücklich gemacht. Er hat Dinge gesagt, und gemeint, durch die ich mich wie eine wunderschöne und wertvolle Person gefühlt habe. Und das werde ich nie vergessen. Seit diesem Erlebnis habe ich einige Kerle getroffen. Es ist so wahnsinnig leicht, Leute kennen zu lernen. Gerade hier. Und es fühlt sich so gut an, Komplimente zu bekommen. Wenn ich eins gelernt habe dann: Du musst kein Model sein. Du musst nicht viel Geld haben. Du musst keinen Bachelor haben - Ausstrahlung. It's everything about this. Und ich habe erkannt, dass nicht ICH die Falsche in der Beziehung war. Es ist kein Verbrechen, Zuneigung zu wollen, zu brauchen. Es gibt andere, die sie dir gern geben. MIR tut keiner mehr weh. Ich lege es nicht darauf an, Menschen weh zutun, aber MICH wird keiner verletzen. Ich fahre momentan gut mit dieser Taktik. Ich bin kein eiskaltes Arschloch, ich verkaufe mich nur einfach nicht mehr unter Wert und verliebe mich nicht. Ich bekomme und gebe Zuneigung. Was allen auffällt: Mein Essverhalten. Meine Fresssucht, eher. Wenn es um Essen geht, fangen meine Augen an zu glänzen und ich höre nicht auf zu erwähnen, wie glücklich Essen mich macht. Das finden sie süß. Und sie kochen für mich. Oder bringen mir was mit. Oder laden mich ein. Das ist dann ganz praktisch, wenn man selbst kein Geld hat, sich was zu kaufen und nicht jeden Tag Kartoffeln essen möchte. Und wenn ich sage kein Geld, meine ich - wirklich - kein Geld mehr aufm Konto. Insofern is das okay. Ich bin beim McFit angemeldet. Momentan bin ich ziemlich erkältet. Aobald es mir besser geht, werde ich wieder gehen. Zweimal die Woche mindestens. Tut echt gut! Vorallem, weil ich auf meinen 57-59kg rumdümpel. Was nervt. Dass Kerle meinen Körper loben ist zwar geheuchelt, motiviert aber nicht unbedingt zum Abnehmen. Aber das kriege ich schon irgendwie hin... Meine Wohnung ist mittlerweile so gut wie fertig. Sie is echt schön. Einige Sachen nerven mich - lustigerweise sind das die, die ich nicht selbst ausgesucht habe. Zum beispiel könnte ich kotzen, bei Nachtschränken die aus zwei Tischen mit schwarzem Glas bestehen. Was für eine Scheiße. Typisch. Sie standen irgendwann einfach in der Wohnung. So wie die hässliche Essgruppe in der Küche. Aber ich beschwere mich mal nicht. Sobald ich Geld habe, fliegen die Sachen die mich nerven raus. Es nervt in sofern, dass mein Ex dann wirklich so scheißedreist war, Geld für alles zu verlangen, was er gekauft hat - ob ichs mochte oder nicht. Aber ich höre mal auf mich zu beschweren. Meine Schulden bin ich los. Und jetzt fällt dem Kerl tatsächlich ein, dass er mich wieder haben will. Jajaja, ich weiß er hat gekämpft. Gekämpft - für seine Verhältnisse. Das hilft aber nichts. Ich kann die Vergangenheit nicht vergessen. Ich war zu oft beleidigt und verletzt. Und ich weiß, dass es genug Menschen gibt, die mich zu schätzen wissen - so wie die Zeit, die sie mit mir verbringen. Wir haben uns unterhalten. Versucht, einige Sachen zu klären. Ich habe erklärt, was mich nervt. Was mich verletzt. Er tat einisichtig. Ob er es wirklich war, weiß ich nicht. Abgesehen von meiner Erkältung, geht es mir also gut. Ich bin wenig allein, das tut mir gut. Arbeit ist okay, Schule ist okay. Entschuldigt, dass ich solange nichts hab von mir hören lassen.. Ich hoffe, mein Geschriebenes klingt nicht zu wirr.. Schön, dass es euch gibt!
3.6.10 21:17
 



Gratis bloggen bei
myblog.de