Bonnibelle
Give...

Ein nächtlicher Anruf von S. Wir sind wieder zusammen. Ich hatte damit gerechnet, länger warten zu müssen. Aber nun schien er es doch nicht mehr ausgehalten zu haben. Ich habe mich gefreut. Aber es regiert nun nicht die Euphorie, die mich singend und hüpfend durchs Haus tanzen lässt. Viel mehr ist es ein Gefühl von innerlicher Zufriedenheit. Trotzdem.. ist es seltsm. Jetzt ärgere ich mich schon wieder, dass ich mich nicht bedingungslos freuen kann. Ich denke, die Situation zwischen uns muss sich erst wieder entspannen, auch so abgekühlt sie war.
Ey ich weiß nichtmal ob ich mich jetzt wirklich drüber freuen soll. Ich denk nämlich nicht, dass sich was ändert. So werde ich mir weiter anhören können "Such dir nen anderen" und all son Scheiß. Dummerweise nur habe ich mein Herz an ihn gehängt. Er hat es sich am Anfang auch wirklich erkämpft. Nur... jetzt wo er es hat..?! Lag gestern noch eine Stunde wach. Habe ihn vermisst. Habe das Glücklichsein und die tiefste Zufriedenheit vermisst, wie ich sie am Anfang unserer Beziehung spürte. Ich weiß nicht ob es wirklich wieder so wird. Habe angst, die nächsten 30 Jahre unzufrieden zu sein.

Nun habe ich auch wieder mehr Appetit. Yippie. Das heißt also, jetzt ist meine Disziplin gefragt..
Gefrühstückt habe ich schon. Vollkorntoasts mit fettarmem Quark und Tomate. Eigentlich wollte ich lange schlafen, ging nur leider nicht.

S. hat sich aufgeregt, dass ich von den "unechten Anti-Depressiva auf Naturbasis" erzählt habe. Ob er sich Sorgen macht? Weiß ich nicht. Vllt. hat er nur keinen Bock ne Psychopathin als Freundin zu haben *irre kicher* Nein Spaß beiseite. Er hats sicher bald wieder vergessen und ich werde ja sehen ob es mir hilft.

Es is noch relativ früh, weiß nichts mit mir anzufangen. Scheinbar schlafen alle Leute in meinen Messenger-Kontaktlisten noch. Oder sagen wir, die, mit denen ich mich vllt. mal unterhalten hätte. Lasse gerade Fluch der Karibik laufen.

Hoffentlich sehe ich bald besser aus. Habe ja schon zwei Tage nicht geweint. Meine Haut ist trotzdem scheiße, trotz Cremes.
Mh, ich glaube ich werde nächste Woche mal wieder ins Solarium gehen. Licht tut mir bestimmt gut. Danach fühle ich mich immer besser.

Ich fühl mich so allein (hey Delilah, dennoch danke für die lieben Wort!). Ich würde gern aufhören so launisch zu sein. Auch wenn mir meine Mutter dumm kommt mein ich. Sanftmut. Habe ich nicht. Ich kann wirklich ne Kratzbürste sein, aber bei meinem Freund bin ich das reinste Schmusekätzchen. Ob das Abhängigkeit ist? Oder die Angst vor Zurückweisung? Mh, nein. Ich glaube eher, ich bin bei ihm so, weil er es irgendwie zu schätzen weiß, und mir das zurück gibt. Ich hab manchmal so viel Liebe in mir und kann sie nicht rauslassen. Und dann wird sie zu schlechten Emotionen. Hervorragend, also wirklich.

Die Narben an meinem Arm heilen. Das ist schön. ich wünschte es wär immer so einfach. Zack, warten und alles wird langsam aber stetig wieder gut.

EDIT
Vorhin Gemüsesuppe gegessen. Zwei Teller. Außerdem zwei Pralinen. Und eine Brezel. Heute Mittag hab ich ja nichts gegessen, nachmittags lag ich im Bett, mir war schwindelig und schlecht, konnte mich garnicht rühren.
Seltsam. Haben ein paar Tafeln Milka und Paprikachips im Küchenschrank. Außerdem Sahnejoghurts im Kühlschrank. Aber ich bin satt...

3.5.08 10:42
 



Gratis bloggen bei
myblog.de